Feuerwehren übten für den Ernstfall

Nachdem der Wissensdurst der Kinder gestillt war, wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt.

Übungsannahme war ein Brand im Foyer der Volksschule mit 29 eingeschlossenen Personen. Die Feuerwehren Diex, Grafenbach und Haimburgerberg hatten eine schwierige Aufgabe zu bewältigen.

Nach dem Absetzen des Notrufes an die Feuerwehr und der Lautsprecherdurchsage durch die Schulleiterin Romana Dovjak begann der Wettlauf mit der Zeit. Die im gleichen Gebäude untergebrachten Kindergartenkinder verließen unter der Aufsicht von Kindergartenleiterin Sonja Klatzer geordnet über den eigenen Eingang den Kindergarten.

Schon während der Anfahrt stellte sich heraus, dass die gesamte Volksschule nur über die Fenster und die Feuerwehrleiter zu evakuieren ist.

Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde sofort mit der Evakuierung der beiden Klassen über die Leiter und parallel dazu mit der Brandbekämpfung mit schwerem Atemschutz begonnen.

Durch die hervorragende Zusammenarbeit des Lehrpersonals und der Vorbereitung der Kinder auf eine solche Situation dauerte es weniger als 10 Minuten, um die ganzen eingeschlossenen Personen der Volksschule zu evakuieren. Während des Evakuierens wurden die Kinder von der Feuerwehr auf einem eigens dafür eingerichteten Sammelplatz betreut.

Nach der Übungsnachbesprechung, bei der auch Bürgermeister Anton Napetschnig auf die Wichtigkeit der Aufklärung und das Verhalten im Ernstfall hinwies, ging dieser „Tag der Feuerwehr“ für die Kinder zu Ende. Ein besonderer Dank gilt allen Kameraden, die sich an der Übung beteiligt haben.

Bericht 

HBI Franz