Meldung der Bienenhalter

Gemäß § 5 Abs. 2 des Kärntner Bienenwirtschaftsgesetzes sind die Bienenhalter verpflichtet, bis längstens 15. April jeden Jahres den Standort (Grundstücksdaten – KG Nr. sowie Parzellen Nr.), die Anzahl und, sofern andere Bienenvölker als jene der Rasse „Carnica“ (Apis mellifera carnica) gehalten werden, dem Bürgermeister bekannt zu geben.   

Meldungen der Bienenhalter an die Gemeinde können auch mit einem aktuellen Ausdruck aus dem Veterinärinformationssystem (VIS) erfolgen.   

Meldungen bzw. Nachmeldungen, welche außerhalb der vorgegebenen Frist (15. April) seitens der Bienenhalter einlangen, sind als verspätet anzusehen und erfüllen daher den Straftatbestand des § 17 Abs. 1 lit. B K-BiWG.