Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Sicherheit

Unsere Feuerwehren

Kommandant: HBI Franz Grilz
9103 Diex 197
 0664/5207050
grilzf@aon.at

Kommandantstellvertreter: BI Ladinig Robert
9103 Diex, Großnegg 10
0664/4511017
robi55@gmx.at

DIEX UM DIE JAHRHUNDERTWENDE

Ein trauriges Bild bot unser Dörfchen am 08.Mai 1903. Am besagten Tag um 12.30 Uhr entzündete sich das Dach zum Gasthaus KRAMER durch ein Kaminfeuer und wurde dasselbe in kurzer Zeit samt allen Fleisch- und Getreidevorräten und anderen Gerätschaften ein Raub der Flammen. Die nach Nord-West herrschende Windrichtung war Ursache, dass auch das Haus, das Wirtschafsgebäude, die Getreidekammer und die Schweinestallungen des ANTON SLAMANIG vlg. GOTSCHMAR Feuer fingen und bis auf die Grundmauern samt großen Vorräten von Getreide, Fleisch und Futter gänzlich niederbrennten. Das Haus des GEORG KASSL vlg. WÖLCH, wurde durch die vom Winde getragenen Feuergraben ebenfalls entzündet und bis auf die Grundmauern samt darin aufbewahrten Nahrungsmitteln, Kleidungsstücken und allem Hausgerät von dem Flammen verzehrt, berichtet der Schulchronist im Jahre 1903.
Nach mündlicher Überlieferung soll auch der weit entfernte Hof vlg. HANZL in Rüggen durch eine Feuergarbe aus Diex entzündet und niedergebrannt sein.


1907 lautete der erste Paragraph der Statuten des „Freiwilligen Feuerwehr-Vereines in Diex“.
Der Zweck der Diexer freiwilligen Feuerwehr ist ein geordnetes Zusammenwirken bei Feuergefahr, um Leben und Eigentum der Bewohner des Ortes zu schützen.
Die erste Spritzenweihe erfolgte im Gründungsjahr. 1912 wurde der Umbau der Spritze durchgeführt sowie Löschrequisiten um 741 Kronen angekauft.
1938 wurde die Feuerwehr aufgelöst, 1947 mit 52 Mitgliedern neu gegründet.
Die Ausrüstungsgegenstände waren bis zur Fertigstellung des Rüsthauses 1959 im Erdgeschoß des Westturmes der Diexer Wehranlage untergebracht.
1959 wurde die erste Motorspritze angeschafft. 1966 erhielten die Diexer Florianijünger ihr erstes Kraftfahrzeug, das im Rahmen eines Bezirksfeuerwehrtages bei dem 18 auswärtige Wehren in Diex anwesend waren, feierlich gesegnet wurde. 1981 wurde das erste TLFA 2000 angekauft welches bis 2008 seinen Dienst leistete. Der Landrover wurde 1997 im Rahmen des
90 jährigen Jubiläum der FF-Diex durch ein KLFA ausgetauscht. 1992 erfolgte der Spatenstich für das neue Rüsthaus der Feuerwehr Diex, welches am 20. August 1995 seiner Bestimmung übergeben wurde.
Derzeit zählt die FF Diex 56 Mitglieder und verfügt über ein TLFA 3000/200, Bj. 2008 und ein KLFA Baujahr 1997.


Kommandant: OBI Bernhard Jandl
 04233-2747
0699-12996023
grafenbach@afk-voelkermarkt.at

Kommandant-Stv.: BI Stefan Glaboniat
04231-8217
0664-1366826

 

"Gott zur Ehr`, dem Nächsten zur Wehr"

... unter diesem Motto, welches noch heute Gültigkeit besitzt, traten im Spätherbst 1922 mutige und einsatzbereite Männer zu ihrem ersten Brandeinsatz zusammen.

Die Vereinseintragung der Freiwilligen Feuerwehr Grafenbach erfolgte, jedoch erst am 28. August 1923. Alle Kameraden, 25 an der Zahl, beriefen sich auf "retten, bergen, helfen und schützen". Am Anfang waren außer ein paar Feuerhaken und Leitern keine Gerätschaften vorhanden. Durch die Einhebung der Mitgliedsbeiträge und die Spendenfreudigkeit der Bevölkerung konnten schließlich die ersten Krückenspritzen angekauft werden. Sie waren damals die ersten Löschhilfen und der ganze Stolz der Kameraden. 1928 kam es zur Anschaffung einer ersten Kübelspritze.

Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges musste am 6. Juli 1947 die FF Grafenbach neu gegründet werden. Die Monturen wurden damals noch von Störschneidern auf dem Hof vlg. Schuppanz genäht. 1952 ist die erste Motorspritze, eine R 7, angeschafft worden, die bereits 1959 durch ein RW 25, Leistung 500 l pro Minute, abgelöst wurde. Alle Geräte inklusive Schläuche und Monturen waren zu dieser Zeit noch in einem kleinen Raum oberhalb des Wehrturmes beim Kircheneingang untergebracht. 1963 zog die FF Grafenbach schließlich in das neu errichtete Rüsthaus.

Ab 1978 diente ein Unimog als Löschfahrzeug, mit dem man auch andere wichtige Arbeiten (Schneeräumung, Splittstreuen etc.) durchführen konnte. 1980 wurde eine VW Supermatic Tragkraftspritze mit einer Leistung von 900 l pro Minute erworben. 2001 bekam die FF Grafenbach endlich ein modernes Löschfahrzeug. Derzeit beträgt die Mannschaftsstärke 37 aktive Mitglieder.

2004 Einweihung des neu umgebauten Rüsthauses. 2006 Weihe der neuen Tragkraftspritze FOX III. Die größten und wichtigsten Anschaffungen verdankt unsere Feuerwehr der großzügigen Unterstützung des Landes und der Gemeinde. Vieles ist aber natürlich nur möglich, weil die Spendenfreudigkeit der Bevölkerung und der kameradschaftliche Zusammenhalt der Wehr stets gegeben sind.

 

Kommandanten:

1923-1927 Kogler Franz vlg. Schmiedbauer
1927-1930 Slamanig Johann vlg. Lukner
1930-1931 Glaboniat Gaspar vlg. Schuppanz
1931-1944 Slamanig Johann vlg. Lukner
1947-1951 Klade Andreas vlg. Schuppanz
1951-1964 Jandl Stefan vlg. Witzounig
1964-1988 Napetschnig Franz vlg. Isak
1988-2000 Kupferschmied Felix vlg. Gradischnig
2000-2011 Glaboniat Gottfried vlg. Haberl
seit 2012 Jandl Bernhard

 

Ehrenkommandant: EOBI Napetschnig Franz vlg. Isak

 

Ehrenkommandant: EOBI Kupferschmied Felix vlg. Gradischnig

 

Ehrenmitglied: V Rasner Alois (FF-Grafenbach NÖ)

 

 Funktion Dienstgrad/Name  Erreichbarkeit 
 Kommandant OBI Jandl Bernhard 04233 2747
0699 12996023 
 Kdt. Stellvertreter und Gruppenkommandant BI Jandl Bernhard     04231 8217
0664 133826
 Gruppenkommandant und Schulungsbeauftragter     
 Zugskommandant OBM Rebernig Michael  04237 2610
0664 5038005 
 Kameradschaftsführer LM Stefan Jandl 04231 8187
04233 2747
 Schriftführer    
 Kassier LM Ing. Kaßel Erwin    04233 2051
0664 6127497 
 Gerätewart u. Hauptmaschinist LM Malz Anton  04231 8260
0664 4869218
 Funkbeauftragter LM Jandl Josef  04233 2747
0664 3928302
 Atemschutzbeauftragter LM Sneditz Günther 04231 25480
0664 3536421
 Jugendbeauftragte FM  Krapesch Michaela  04231 8267
0664 4177160

OBMANN
GR Schatz Franz (ÖVP)

MITGLIEDER
GR Walzl Josef (SPÖ)
GR Kienberger Hannes (SPÖ)
GR Schein Kathrin (SPÖ)
GR Mag. Weitlaner Michael (DOHR)
GR Wiltsche Brigitte (DOHR)


Kommandant: OBI Brodnig Stefan jun.
Haimburgerberg 9
9103 Diex
0664 2838125



Kommandant-Stellv.: BI Klemen Florian
Haimburgerberg 7
9111 Haimburg
06643828219

 

Die FF Haimburgerberg/Großenegg wurde im Jahre 1928 unter der Führung von Martin Ladinig vlg. Sommernig gegründet. 1952 wurde ein Tragkraftspritze R 10 angeschafft. Das Rüsthaus wurde am 12. Juni 1977 geweiht und seiner Bestimmung übergeben. 1992 wurde es aufgestockt sowie ein neuer Kameradschaftsraum errichtet. Die größten Einsätze hatte die Wehr bei den Hochwasserkatastrophen. 1934 wurde eine Feuerwehrkapelle mit 14 Musikern gegründet. Eine Formation aus sechs Musikern blieb bis in die 60er Jahre aktiv. Derzeit zählt die Wehr 48 Kameraden, der mittlerweile auch einige Frauen beigetreten sind.
Am 28. Mai 2006 wurde das im Jahr 2005 angekaufte neue KLF feierlich an die FF Haimburgerberg/Großenegg übergeben.

Am 23. Mai 2015 wurden Kdt. OBI Brodnig Stefan und die Kdt.Stv. BI Klemen Florian wiedergewählt.

Funktion  Dienstgrad/Name  Erreichbarkeit 
Kommandant   OBI Brodnig Stefan jun.     0664 2838125    
Kdt. Stellvertreter    BI Klemen Florian    0664 3828219
Zugskommandant OBI Brodnig Stefan jun.   0664 2838125 
Kameradschaftsführer HFM Brodnig Stefan     04232 7223
0664 4545614 
Schriftführer V Mag. Rabitsch Anton    04231 8253 
Kassier V Sternad Thomas     04232 7074 
Gerätewart HFM Slamanig Johann    0664 64914437 
Hauptmaschinist HFM Brodnig Stefan  04232 7223
0664 4545614 
Funkbeauftragter LM Brodnig Martin     0699 11598506     
Atemschutzbeauftragter    LM Höberl Jakob    04231 8181