Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Über die Gemeinde

Herzlich willkommen auf der digitalen Plattform und barrierefreien Homepage der Gemeinde Diex. Hier finden Sie alle relevanten Infos über unsere schöne Gemeinde. Informieren Sie sich über wichtige Termine und Neuigkeiten aus der Gemeinde.

Die erste und älteste urkundliche Erwähnung von Diex stammt aus dem Jahre 895. Im Jahre 895 hat König Arnulf von Kärnten seinem Getreuen Waltuni neben anderen Liegenschaften in Kärnten auch den Diexerberg "Mons Diehse" übergeben. Die Gemeinde Diex liegt im nordwestlichen Bereich des Bezirkes Völkermarkt am südlichen Ausläufer der Saualpe. Sie grenzt im Westen an die Gemeinden Brückl und Eberstein, im Norden und Osten die die Gemeinde Griffen und im Süden an die Gemeinde Völkermarkt.

Zur Gemeinde Diex zählt die Ortschaft Grafenbach sowie die Ortsteile Obergreutschach und Bösenort. Diex liegt auf 1159 Meter Seehöhe und umfasst eine Fläche von ca. 55 km². Mehr als die Hälfte des Gemeindegebietes ist Wald, ca. 40 % sind landwirtschaftliche Nutzflächen. Die Höhenlage weist Diex eine klimatische Gunstlage auf. In den Herbst- und Wintermonaten liegen große Teile des Gemeindegebietes über der Nebelgrenze.

Im Laufe der Geschichte haben die Menschen in weiten Teilen Europas nach und nach die natürliche Umwelt in eine Kulturlandschaft verwandelt. Anhand von Schrifturkunden lässt sich die bäuerliche Siedlungsweise, die das heutige Erscheinungsbild der Landschaft um Diex prägt, bis in das Mittelalter zurückverfolgen.

Die Geschichte von Diex im Mittelalter wurde bisher noch nicht systematisch erforscht. Erschwert wird die Arbeit vor allem dadurch, dass der Begriff „Berg Diex“ im Mittelalter unklar ist. Er greift über die heutigen Gemeindegrenzen weit hinaus und umfasst den Südabhang der Saualpe von Pustritz bis Brückl. So wird z.B. noch im ältesten Völkermarkter Urbar von etwa 1420 Klein St.Veit als „in monte Diechts“ gelegen bezeichnet. Eine Urkunde von 1499 nennt auch Hochfeistritz als in „Diechs“ gelegen. Die 1173 erwähnten 40 Huben können unmöglich alle in der heutigen Gemeinde und Pfarrei gelegen haben. Die Namensbezeichnung „Diex“ bleibt somit unscharf und wesentlich weitreichender als die heutigen Gemeindegrenzen. So muss von Fall zu Fall analysiert werden, was mit der Bezeichnung gemeint ist. Im 15. Jahrhundert wurden die Kirchen von Diex und Grafenbach wegen der Türkengefahr zu Wehrkirche ausgebaut.


Die urkundliche Ausfertigung, von der je ein Exemplar im Gemeindeamt (Pergament), im Kärntner Landesarchiv sowie im Allgemeinen Verwaltungsarchiv im Österreichiscehn Staatsarchiv (Papierkopien) aufbewahrt wird, bescheinigt der Gemeinde Diex die gemäß § 5 Absatz 1 der Allgemeinen Gemeindeordnung LGB1. Nr. 1/1966 nach folgender Bescheinigung:

In blauem Schild aus goldener Ringmauer eine doppeltürmige goldene Kirche mit Dachreiter auf dem Chorfirst wachsend; Steinplattendächer von Mauer und Kirche schwarz gezeichnet, Dachreiterhelm schwarz. Die Fahne zeigt die Farben Blau-Gelb Schwarz mit eingearbeiteten Wappen.


Bezirk:

  Völkermarkt

Bundesland:

  Kärnten

Amtsstunden:

  lt. Kundmachung

Umsatzsteuer
Identifikationsnummer - UID:           

  ATU59361158

DVR Nummer:

  0108260

Gemeindekennzahl:

  20802

Größe der Gemeinde:

  54,94 km² 

Einwohner laut
Volkszählung 2001:

  863 (siehe auch: Volkszählung  2001)

Seehöhe: 
  •   1.159 m Ort Diex
  •   1.163 m Ort Grafenbach
 
Katastralgemeinden: 
  •   Diexerberg           76303
  •   Grafenbach          76305
  •   Haimburgerberg   76312
  •   Obergreutschach  76326
 
Ortschaften: 
  •   Diex
  •   Grafenbach
  •   Obergreutschach
  •   Haimburgerberg
  •   Großenegg
  •   Bösenort
  •   Michaelerberg   
 

Die verschiedensten Feste und Veranstaltung finden in der Gemeinde Diex statt. Zahlreiche Vereine gestalten das Ortsleben bunt. Auch sportliche Angebote sorgen für eine gesunde Gemeinde.



Gesundheitsförderung ist da am erfolgversprechendsten, wo die Menschen wohnen, arbeiten, zur Schule oder in den Kindergarten gehen: also in den Gemeinden! Mit der kärntenweiten und stetig wachsenden Initiative „Gesunde Gemeinde“ unterstützen wir mittlerweile 115 Kommunen dabei, Ihren Bürgerinnen und Bürgern gesundheitsfördernde Maßnahmen in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Sicherheit und Seelisches Wohlbefinden anzubieten. Die zahlreichen Aktivitäten und Projekte werden bedarfsgerecht und zielgruppenorientiert umgesetzt. Ziel des Gesundheitslandes Kärnten ist es, ein möglichst breites und vor allem alle Bevölkerungsgruppen umfassendes Angebot zu installieren, das nachhaltig dazu beiträgt, die Kärntnerinnen und Kärntner für ihre eigene Gesundheit zu sensibilisieren.



Sonnenort Diex

Knapp 850 Gemeindebürger und wohnen hier auf einer Fläche von ca. 55 km², so daß für Urlauber und Tagesbesucher genügend Platz bleibt, um ungestört unsere wunderschöne Natur und Kultur zu erleben. "Zurück zur Natur" - entdecken Sie eine reizvolle Landschaft zum Erholen, zum Ausspannen, zum Durchatmen und zum Glücklichsein.


Das Wahrzeichen von Diex steht mitten im Ort, Kärntens sicherlich bestens erhaltene doppeltürmige Wehrkirche, umgeben von einer fünf Meter hohen Wehrmauer aus der Türkenzeit. Um sich in Gefahrenzeiten hinter sichere Mauern zurückziehen zu können, wurde die Kirche festungsartig mit einer Mauer umgeben und wehrhaft gemacht. Die Wehranlage wurde von den Bauern quasi als Ersatz für fehlende Burgen errichtet.


Diex, das sonnigste Bergdörfl Österreichs, ein landschaftliches Juwel am Übergang von der Norischen Region zur Ferienregion Südkärnten, am Südausläufer der Saualpe in 1159 Meter Seehöhe gelegen, wird jeden Besucher von der Ruhe und Schönheit überraschen, dass er gerne wiederkommt.


Mit durchschnittlich 2000 Stunden Sonnenscheindauer im Jahr ist Diex als die sonnenreichste Gemeinde Österreichs bekannt.


Seite /

Seite /

Seite /